Fotograf in Wien & Umgebung

​Sebastian Philipp ist ein Fotograf aus Wien mit Berliner Wurzeln. Seit seiner Kindheit begeistert sich der Autodidakt für Fotografie: "Sie ermöglicht es mir, magische Augenblicke festzuhalten, die wir im Alltag selten bewusst wahrnehmen. Es ist, als würde man die Zeit anhalten. Als würde man einen Blick auf eines von Millionen Einzelteilen werfen, die zusammen unser Bild von der Welt ausmachen."

An der Reportagefotografie schätzt der Fotograf die Herausforderung der Improvisation. Mal in der Rolle des stillen Beobachters, mal in direkter und offener Kommunikation, „dabei darf ich die Geschichte, die ich erzählen will, nicht aus den Augen verlieren und habe gleichzeitig als Fotograf eine enorme Verantwortung: Niemals Menschen bloßstellen, deren Würde mit meinen Bildern um jeden Preis zu bewahren".

Viele seiner Portraits entstehen 'on the fly' bei seinen Reportagen und Dokumentationen: „Oft sind es die gänzlich ungestellten Situationen, die die authentischsten Bilder entstehen lassen: ein kurzer Blick in die Kamera, ein Flirt mit dem zukünftigen Betrachter“.

In seinen Auftragsarbeiten hat sich der Fotograf Sebastian Philipp größtmöglicher Authentizität verschrieben. Dabei stehen neben Berufsmodels oft Menschen vor der Kamera, die mit einem beworbenen Produkt oder einer zu vermittelnden Idee direkt zu tun haben. Verwendet werden dabei Techniken, die der Reportagefotografie entlehnt sind. Aus einer beobachtenden Position heraus gelingt es dem Fotografen so, spielerisch echte Emotionen ins Spiel zu bringen, die für die Arbeit mit Laien-Models wichtig sind.

Weitere Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Event- und Pressefotografie, die er beispielsweise für die Stadt Wien, die Wiener Philharmoniker, den ÖGB, die ERSTE BANK, die Kinderfreunde, die Caritas Österreich, die Roten Nasen und für verschiedene Presse- und Werbeagenturen realisiert.

(Foto: Manfred Rahs / Wien)